GESCHICHTE

Thomas Graf, einer meiner Vorfahren, errichtete im Jahre 1765 ein Presshaus im hinteren Bereich seiner Liegenschaft. Das Anwesen ist bis heute im Familienbesitz geblieben. Maria Graf (1890 - 1988), eine Schwester meiner Urgroßmutter, bewirtschaftete den Hof gemeinsam mit ihrem Bruder Rudolf bis in die späten 70er Jahre des 20. Jahrhunderts. Nach ihrem Tode ging das Bauernhaus in mein Eigentum über. Die Weingärten wurden zu jener Zeit vorerst noch von meinen Eltern bewirtschaftet, die ihrerseits eine Landwirtschaft mit Weinbau in Unterretzbach betrieben. 1999 habe ich schließlich die Weingärten des Graf-Anwesens zur Bewirtschaftung von ihnen übernommen. Seither betreibe ich das kleine 2-Hektar-Weingut mit Unterstützung bei den maschinellen Arbeiten im Weingarten durch meinen Bruder, Gustav Pollak. Die Umstellung auf ökologische Bewirtschaftung erfolgte im Jahr 2008.

Die Auspflanzung von Reben und das Keltern von Trauben stand in meiner Familie schon seit Generationen im Mittelpunkt des Alltagslebens - sowohl väterlicherseits in Unterretzbach und Mitterretzbach als auch mütterlicherseits im bekannten Weinort Falkenstein im östlichen Weinviertel. Die Weingärten meiner Großeltern, Franz Richter (1903 - 1976) und Anna Richter (1908 - 1986) werden bereits von einem ihrer Urenkel in Falkenstein bewirtschaftet.
 

Das Titelfoto zu dieser Seite stammt aus der Zeit um 1938 und zeigt (von links nach rechts) meine beiden Unterretzbacher Urgroßväter Friedrich Neudold (1882 - 1956) und August Pollak (1882 - 1944). Sie waren beide Landwirte und Weinbauern. Die Bilder unten (von links nach rechts): das Haus heute, Auspflanzung eines Weingartens an den Hängen des Manhartsberges bei Ober- und Mitterretzbach (um 1910), Weinlese in Retzbach (um 1940).